FEEDBACK · MINDFIELDS · GALLERY · BLOG
josef hammer jun. 
contact

Camino de Santiago: Day 12

Camino Day 12

Must. Walk. Slower. Started too fast again, which led to cramps in my shinbone muscles. But after a few hours I’m always in the zone: marching steady, fast, pushed by some music or lost in thoughts. At 3 p.m., 40 km into the day, I reach Burgos. Arriving in a bigger city always feels great: Like a top athlete crossing the finish line, with the crowd waiting ;)

Burgos, Castile and León, Spain

Camino de Santiago: Day 11

Camino Day 11

Note to self: Take care of your 3 remaining socks! Burnt one at the attempt to quick-dry them with a hairdryer while having breakfast ;). Usually, I dry my second pair (yes, I have only 2 pairs with me) while walking, but two nights ago I was too lazy to do the laundry. Towards the end of the day I had to make a tough decision… and decided to leave my friends again and continue on to Villafranca Montes de Oca. After all, I want to reach Burgos tomorrow.

Castildelgado, Castile and León, Spain

Camino de Santiago: Day 10

Camino Day 10

Best evening so far! After a rather grumpy start into another 30 km day – and a little sightseeing on the way – we managed to get an entire house in Grañón for just the five of us! Even better, Iva and Kathi served the best dinner on the entire Camino … what a treat after the usual pilgrim’s menus in the restaurants! Combine that with lots of fun watching soccer together… love you guys!!

Grañón, La Rioja, Spain

Camino de Santiago: Day 9

Camino Day 9

Reunited! What a difference a day of rest (only 18 000 steps yesterday) can make: my knee is pain-free (and will stay so for the rest of the trip!). And: Tonight, I’m going to catch up again with Iva, Kathi, Rüdiger and Torsten in Nájera. Yippee!! :)

Photo by Kathi.

Nájera, La Rioja, Spain

Camino de Santiago: Day 8

Camino Day 8

I love Logroño! Last night I was mesmerized by this lively city and decided to take a day off and stay. Feels great to be an ordinary tourist for a day and go shopping in a big supermarket (instead of the tiny shops in the small villages). Inviting bars and cafes, pleasant temperatures, short skirts … great atmosphere :)

Logroño, La Rioja, Spain

Camino de Santiago: Day 7

Camino Day 7

I’m torn between walking longer distances and spending time with my newfound friends. Today, I decide to leave them behind and walk 10 more kilometers – and spoil myself with a hotel room in Logroño and over an hour in the bathtub :). Now, into the nightlife…

Logroño, La Rioja, Spain

Camino de Santiago: Day 6

Camino Day 6

My right knee is killing me: Every step hurts, and my bandage isn’t helping any longer. But tonight we are staying in comfy Casa Austria in Los Arcos … enjoying the luxury of a dorm room for just the five of us, and indulge in tasty rye bread for breakfast! You see me smiling? :)

Los Arcos, Navarra, Spain

Camino de Santiago: Day 5

Camino Day 5

32 km in the sweltering heat!! And hardly any tree in sight today. Time to equip everyone in our group with a proper hat in Estella, where we stay tonight. My walking gear (hat included) proved to be excellent so far, and doing the laundry in the evening and taping our blisters in the morning has become routine by now.

Puente la Reina, Navarra, Spain

Camino de Santiago: Day 4

Camino Day 4

The Spanish heat is punishing! It’s only May 31, but maybe we should follow other pilgrims’ lead and get up around 4:30 a.m. to avoid walking during the hottest hours. Lucky for us, the incredibly friendly owners of a hostel in Muruzábal know how to treat our pain (blisters!) and lift our spirit again :). Our group is growing: Iva joined us in Pamplona, and in the evening we meet Jörg (both from Germany).

Alto del Perdón, Navarra, Spain

Camino de Santiago: Day 3

Camino Day 3

Walking the Camino feels fantastic. The landscape is gorgeous and I meet so many crazy characters and wonderful people from all over the globe… I love it! Tonight, our small group will reach Pamplona, the first bigger city on this trip. Ready to see some running bulls? ;-)

Larrasoaña, Navarra, Spain

Camino de Santiago: Day 2

Camino Day 2

You meet the most amazing people on the Camino that make you forget sore muscles and blisters. Fun day with Rüdiger, Torsten, Kathi and Ines (all from Germany) on my way to Zubiri … which turned out to be the beginning of a wonderful friendship :)

Zubiri, Navarra, Spain

Camino de Santiago: Day 1

Camino Day 1

The beginning of 900 long kilometers, unforgettable experiences, and wonderful friendships. Enthusiastic start in Saint-Jean-Pied-de-Port, France; across the Pyrenees to Roncesvalles (27 km).

Saint-Jean-Pied-de-Port, France

Berlin & Potsdam photos online :)

And — even better — the photos of my trip to Berlin & Potsdam are now online as well *g*. I visited my friend and neighbor Steffi who is from lovely Potsdam :). Ah, yeah, that happened in September 2006 *g*

NYC photos online :)

Finally, the photos of my trip to New York City in March 2007 are online :). I flew there with Isabella (business class ;)) to check out NYC within 24 hours in icy conditions *g*

The end of the trip… (Around The World in 209d)

Well, finally I’m back … a big thanks to everybody who supported me in any way during my trip, to all those great new friends I made and to all the people I met in general!!

I thought a little summary/conclusion might be appropriate ;)

9 different countries, 209 days

— Thailand
— Cambodia
— Vietnam
— Laos
— New Zealand
— Australia
— Fiji
USA
— Mexico

22 flights, 16 airlines

— Austrian (VIE-BKK, LHR-VIE)
— Air Asia (BKK-Phuket)
— Vietnam Airlines (Nha Trang-Hanoi)
— Lao Airlines (Hanoi-Luang Prabang)
— British Airways (BKK-SYD)
— Qantas (SYD-CHC, BNE-ASP, ASP-AYQ, AYQ-SYD)
— Emirates (AKL-BNE)
— Virgin Blue (BNE-MEL, MEL-BNE, SYD-BNE)
— Pacific Blue (BNE-NAN)
— Air Pacific (NAN-LAX)
— Mesa Airlines (LAX-LAS)
— US Airways (LAS-SFO)
— Air New Zealand (LAX-LHR)
— tourist flight on Fraser Island
— helicopter ride at Uluru (Ayers Rock)
— helicopter ride to, over and into the Grand Canyon

7 different cars

— Ford Focus (New Zealand, 19d)
— Toyota Corolla (Melbourne, 2d)
— Holden Calais (Melbourne, V6, 1d)
— Audi A3 Sportback (Brisbane, 2.0l, 8d)
— Wicked Camper “Deluxe” (Queensland, manual, 6d)
— Ford Falcon (Uluru, V6, 2d)
— Ford Mustang Convertible (California, V6, 11d)

20,000+ photos (40+ GB)

— already 1300+ online … and counting

7 different SIM cards / mobile phone numbers

— Austria/Everywhere: A1 (+ A1-over-IP)
— Thailand: AIS
— New Zealand: Vodafone (2)
— Australia: Telstra
— Fiji: Vodafone
— USA: AT&T

9 guidebooks

— Thailand (Rough Guide + Marco Polo)
— Cambodia (Stefan Loose)
— Vietnam (Rough Guide)
— Laos (LP)
— New Zealand (Rough Guide)
— Australia (LP)
— Fiji (LP)
— Coastal California (LP)

+ road maps for Thailand, Vietnam, Laos, Cambodia, Las Vegas and California

6 things that didn’t work out

— (shark) diving in Fiji
— see Perth and Darwin
— rent a Mini Convertible in Australia
— half marathon in California (knee injury)
— despite the long stay no Australian girlfriend *g*
— the planned flight home after 2 months in Indochina *ggg*

9 best things

Erwin & The Gang

Traveling (and camping) together with Andi, Christoph, Jürgen, Reini and my brother in Thailand, Cambodia and New Zealand was awesome!!

Thailand

Cheap, beautiful and exotic. Love Khao San Road!

New Zealand

Unbelievable beauty and scenery

Santa Barbara

The loveliest and most beautiful town I’ve ever seen in my life

Scarlett’s & Ashish’s wedding

You can’t top that!

Silicon Valley

“You’re at home, baby”

A “wicked” birthday surprise on the beach

Thanks to Martina, Boernie and Justin

Second best SMS: “Terre Joe! I bin do!!!”

Big thanks to Boernie, the only friend who actually joined me for a few weeks

Best SMS: “Ich gehöre dir. The whole night…” ;)

[to be continued]

GC photos online :)

To those of you who are not checking my gallery regularly: My Gran Canaria photos are online :)

I was in El Tablero (near Maspalomas) for two weeks in August 07 to see my girlfriend Anita who moved from Graz/AT to GC in July…

La vita è bella

Currently, my life here in California is pretty much perfect — I would love to stay for much longer ;)

Anybody interested in my tickets for the Euro2008? *g*

Another country, another baby (Road Trip!)

Da werden Bubenträume wahr: Wenn sich JJ schon einmal Kalifornien ansieht, dann muss er natürlich etwas tiefer in die Tasche greifen und sich stilgerecht eine typisch amerikanische Benzinschleuder leisten *g* … und was gibt es da besseres als einen Ford Mustang, der klassischen Testosteronbombe aus zahlreichen Hollywood-Filmen ;)

Sinn macht dieses Auto keinen, aber darum geht es bei mir ja selten *g*. Dieses Cabrio mit Lederausstattung und einer Reichweite von gerade mal 17 Meilen pro Gallone wird mich also die nächsten 9 Tage quer durch Kalifornien begleiten.

Fast eine halbe Tankfüllung später (in Sacramento *g*) kann ich nur sagen: Himmel, es ist soooooooooo extrem ungewohnt, nach fünf Monaten Linksverkehr plötzlich wieder rechts auf der Straße zu fahren und links zu überholen. Nicht dass der Umstieg schwer wäre, absolut nicht, aber es fühlt sich einfach krank an ;) ... hätt’ mir nie gedacht, dass es mal so komisch sein könnte — vor vier Jahren war die Umstellung trotz 14.000 australischen Kilometern nicht erwähnenswert.

Btw: Aktueller Lieblingssong: Duffy – Mercy ... vermittelt genau die richtige, chillige Stimmung :) — unbedingt das toll dazu passende Video ansehen!!

Teaser pics

Hi folks,

as I currently don’t have time to select images for the gallery I just try to upload a few teaser pics — so check out the gallery for new photos :)

The last weeks in brief:
— great time in Fiji (although quite rainy)
— even less sleep in an awesome hotel in Las Vegas (photos lost)
— helicopter trip to the Grand Canyon
— four windy days in San Francisco, thus I’ve a very bad cold

Immer Probleme mit Vodafone…

Ok, anscheinend klappt es nicht, SMSen an meine Fiji-Nummer zu schicken. Hab’ noch nicht rausgefunden, ob ihr dazu eine andere Nummer verwenden muesstet oder so… Telefonanrufe ueber Skype klappen zB einwandfrei, wie Steffi bereits herausgefunden hat :)

Waere ja ein Wunder gewesen, wenn ich mit Vodafone mal Glueck gehabt haette … bereits in Neuseeland hatte ich nur Troubles weil sie mir eine Nummer verkauft hatten, die bereits einem anderen Neuseelaender gehoerte — ich konnte anrufen und Nachrichten schicken, aber empfangen konnte nur der andere *g*

Anyway, SMSen ansonsten einfach an meine australische Nummer schicken … mit dieser sollte der Empfang klappen. Wobei: Die naechsten sieben Tage bin ich auf Island-Hopping, also voraussichtlich 100%ig unerreichbar...

The geckos are back

Bin mittlerweile also auf Fiji … und somit in Bezug auf Internet-Zugang wieder in der Steinzeit — ganz schoen eine Umstellung nach wochenlangem WLAN-Zugang.

Anyway, bis zum 14. Mai werde ich also kaum bis nie Email-Zugang haben, und auch mit Handy-Empfang sieht es schlecht aus. Auf einigen der kleinen Inseln, auf die ich moechte, hab ich grad mal bis 22 Uhr Strom (aus dem Generator).

Anyway, A1 funktioniert hier nicht, meine australische Telstra-Nummer schon, hab aber kein Guthaben mehr. Daher (wieder mal) neue Nummer: +679 97 95 880.

Erster Eindruck: Asien zu europaeischen Preisen *g*

You’ll never get to know…

Das Leben auf Reisen kann manchmal schon gemein sein.

Da lernt man am Flughafen eine bezaubernde Japanerin kennen, versteht sich auf Anhieb blendendst, die Chemie passt einfach … und weiß doch, dass in wenigen Minuten ihr Flug nach Tokyo geht und man sich nie wiedersehen wird…

Jeden Tag lernt man so viele neue Menschen kennen, und unter diesen gibt es einige — wenige — die man nur ungern wieder verlässt. Doch stattdessen heißt es weiter, wieder neue Leute kennenlernen … obwohl man nach sechs Monaten on Tour nur noch selten Interesse hat, wieder einmal jemandem seine Lebensgeschichte zu flüstern, und auf die Frage “Where are you from?” schon mal allergisch reagieren kann.

Daher auch meine Vorliebe für längere Aufenthalte an bestimmten Orten. Es ist halt schon fein, wenn man nach zwei Wochen in einem Backpacker von “alten” Freunden umgeben ist und unter den “normalen” Touristen quasi schon ein Einheimischer ist ;) ... mal ganz abgesehen davon, dass man erst dann das eigentliche Leben kennenlernt …

PS: Virgin hat mich auch diesmal nicht enttäuscht: Bei allen vier Flügen hatte die laut Eigenwerbung pünktlichste Airline Australiens mindestens zwanzig Minuten Verspätung … doch über die heutigen vier Stunden Delay hab’ ich mich sogar gefreut — verbrachte ich sie doch in Gesellschaft von Siarna, einer höllisch attraktiven Australierin ;)

Next Stop: Fiji

Huch, etwas kühl heute … Zeit, das Land zu wechseln! *g*

Versteckte Andeutungen sind immer die gefährlichsten. Aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass das Wort Fiji hier bereits einmal gefallen ist.

Und so — wie meine engsten Freunde seit Ende Februar wissen — begleitet mich bereits seit Mitte Jänner (Januar für meine deutschen Freunde *g*) ein Fiji-Reiseführer.

Eine Idee, die bereits 2007 in Asien geboren wurde, und wo lediglich noch die Frage offen war, zu welchem Zeitpunkt während dieser Reise sie nun umgesetzt werden würde ;)

Tja, und wenn ich schon dabei bin: Das Reisealbum in der Gallery heißt natürlich auch nicht zufällig » Around The World: Aufgrund eines Hinweises meines Bruders in Neuseeland auf die Idee gekommen, gibt es zum Abschluss noch einen Schuss Kalifornien :)

Meine — seit heute fixierten — verbleibenden Langstreckenflüge lauten also:

28.04: Brisbane – Nadi
14.05: Nadi – Los Angeles
02.06: Los Angeles – London
03.06: London – Wien

... was eine Gesamtreisedauer von knapp sieben Monaten ergibt — etwas mehr als die beim Abflug geplanten zwei Monate *g*. Dankenswerterweise hat mich Boernie im März mit Insulin, Testsensoren und weiterem Equipment versorgt und — noch wichtiger *gg* — mir meinen neuen Vaio mitgebracht (und die Übergangslösung IBM X40 mitgenommen) :)

PS: Dafür, dass der australische April unserem Oktober entspricht, ist hier am Streets Beach immer noch verdammt viel los … ist halt doch etwas wärmer als in Österreich ;)

PS(2): Mein Visum läuft am 29.04. aus, ich muss das Land also zwangsläufig verlassen *g*. Danke an Scarlett für die Erinnerung, ich hätt’ vermutlich komplett darauf vergessen — hätte nie gedacht, dass ich ganze drei Monate in Australien verbringen würde ;)

PS(3): Ja, ich bin rechtzeitig zur Fußball-Europameisterschaft (ab 07.06.) zuhause in Klagenfurt … das war die einzige Einschränkung bei meiner Planung *g* — hab’ ja immerhin Tickets :)

La dolce vita (Back To Life)

Nach den arbeitsintensiven Wochen habe ich mich nun wieder anderen schönen Dingen des Lebens zugewendet: Brisbane, der Muse und der Damenwelt ;)

Und so ging es am 16. April bereits zum vierten Mal in diesem Jahr nach Brisbane … um bei der Ankunft gleich mal den ersten Airtrain sausen zu lassen — das angenehme Abendlüftchen und die geniale Stimmung mussten einfach ausgiebig genossen werden :)

Mit einer take-away Hot Chocolate bewaffnet beginnt nun die tägliche Jagd nach den schönsten Plätzen und Cafés Brisbanes, um mich dort mit meinem Vaio oder einem Buch in der Sonne niederzulassen — meine geliebte Stadt :)

A good traveler has no fixed plans
and is not intent on arriving

—Lao Tzu

Aus der Serie “Die schönsten Arbeitsplätze” :)

Heute: Streets Beach, South Bank, Brisbane

Btw: Ich liebe meinen neuen Vaio TZ! Vor allem die verdammt geile Tastatur!!! Tolles Feeling und durch die “hochgelegten” Tasten selbst mit meinen riesigen Händen gut zu bedienen :). Und auch wenn eine 1.8”-Festplatte naturgemäß kein Renner und die Software (ich sag nur: Windows Vista) nicht optimal ist, die unglaubliche Akkuleistung von mindestens 5 Stunden ist nicht zu kritisieren :)

Und bei lediglich 1,24 kg Lebendgewicht ist es sogar noch möglich, das Notebook mit einer Hand in der Luft zu halten und mit der zweiten mal schnell die Mails zu checken *g*